5. Deutschlandtreffen der Urban Sketchers in Augsburg

Gut, dass Urban Sketchers Treffen in Augsburg ist schon etwas länger her. Aber die letzten Corona Monat (oder waren es Jahre?) ohne Reisen sorgen dafür, dass ich meine Festplatte aufräume. Dabei bin ich über die Bilder dieses schönen Wochenendes gestolpert.

Man könnte meinen, es gibt schon ausreichend Nachberichte über dieses Event in Augsburg, aber jeder von uns vielen Teilnehmern hat die Stadt aus einer anderen Perspektive gesehen und gezeichnet. Daher ist hier vielleicht doch noch etwas Neues für Euch dabei.

Außerdem soll dies ein kleines Plädoyer dafür sein, den nächsten Urlaub vielleicht doch auchmal im eigenen Land zu verbringen. Denn Augsburg ist wirklich ein schönes Städtchen!

Das Wochenende verbrachte ich mit Mann und Hund am Stadtrand und tagsüber ging es mit dem Rad in die Innenstadt zum Zeichnen. Freitag ging es erst einmal zum kennenlernen und wiedersehen mit alten Bekannten – das schöne WarmUp.

Einer der Sponsoren waren die Stadtwerke Augsburg, urz “swa”, die uns die Räume zur Verfügung stellten. Andere Sponsoren haben jede Menge Zeichenmaterial zur Verfügung gestellt. Wow, was für ein tolles Goodiebag! Wie ihr seht, ist der Beutel prall gefüllt mit Blöcken, Stiften, Farben und vielem mehr.

Abends ging es dann noch in den Biergarten zum Drink and Draw. Links habe ich Jenny Adam festgehalten.

Jenny hat auch einen Workshop gehalten, der mir allerdings nicht zugelost wurde. “Less is more – Minimalistische Skizzen in Aquarell” – Ich hatte etwas drauf gehofft, aber im nachhinein bin ich sehr glücklich mit meinen beiden Workshops gewesen.

Meine beiden Workshops hatte ich Samstag bei Dietmar Stiller und Mercy Kagia.

Mit Dietmar ging es zum Augsburger Dom, bei dem gerade eine Hochzeit stattfand.

Am Dom hat er uns etwas ins Schwitzen gebracht, da wir hier mit Stopuhr gezeichnet haben.

Im Garten hinter dem Dom ging es dann etwas ruhiger zu. Da konnte dann neben dem Zeichnen auch noch etwas gequatscht werden.

Mit Mercy fuhren wir zum Augsburger Plärrer. Hier waren die Eltern und Großeltern, die am Kettenkarussel warteten meine liebsten Zeichen”opfer”.

Besonders dieses kleine Mädchen hat so staunend vor dem Karussell auf die älteren Geschwister gewartet.

Am letzten Tag, dem Sonntag habe ich die freie Zeit am Vormittag dazu genutzt, mir die Ausstellung der Figuren der Augsburger Puppenkiste anzuschauen. Als Kind war dies eine meiner Lieblingssendungen und so wat klar, dass ich hier zum Zeichnen herkomme.

Das Wochenende war ja nochmal so hochsommerlich, dass ich die Zeit hier genoss und vereinzelt auch noch andere Sketcher traf, die sich hinter den Vitrinen niederließen. Zur akustischen Untermalung konnte man sich dann die Hörspiele der Geschichten anhören.

Am 1.9.2019 ging es dann ins Augsburger Rathaus zu meiner allerersten Ausstellung (also jenseit der Schule) 😉

Meine Dame mit Palme hat es also in die Ausstellung geschafft. Aber viel spannender war es zu sehen, was die amderen Sketcher so aufs Papier gebracht haben.

Der Leporello oben rechts ist von meinem Ausflug auf den Augsburger Plärrer wie hier das Stadtfest heißt. Einige Mädels kamen sogar im Dirndl und es wurden Preise geschossen, Zuckerwatteduft weht über den Platz – einfach eine sehr schöne Atmosphäre.

Nach der Ausstellung ging es mit ein paar Freunden noch zum Liliom Kino in Augsburg, wo wir zum einen den Glasboden im Eingang bewunderten, unter dem der Stadtbach entlangrauscht. Zum anderen haben wir den Biergarten hinter dem Kino gezeichnet.

Das wirklich sehr schön in Augsburg – vielen Dank an die Organisatoren des 5. Deutschlandtreffen der Urban Sketchers und natürlich auch an die Sponsoren.

Sharing is caring <3

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest