Broste Copenhagen: Les bleus – Wohndeko in Blau rockt

Ich habe ein Designtrauma überwunden. Jahrelang empfand ich Blau als unsäglich und nur als Bluejeans zu ertragen, nicht aber als Dekofarbe – schon gar nicht in meinen eigenen vier Wänden.

Der Grund? Die 90er Jahre. Besonders stilbildende Jahre würde ich sagen, habe ich schließlich zu der Zeit als Teenager meine ersten eigenen Zimmer-Umdekorations-Aktionen vorgenommen.

Gleichzeitig haben viele Verwandte den Dekotrend „Knackig-Blau“ umgesetzt.

Gefühlt überall sah ich blaue Glasschalen gefüllt mit blauen Glasdropps und weitere Vasen, Kerzenständer, Bilder – alles war blau!

Für mich ein Trend, den ich nicht nachvollziehen konnte und ich selbst sehnte mich eher nach natürlichen Farben – Gelb war für mich ganz weit oben auf Wunschliste, Rosa und Rot waren auch gerne genommen.

Blau ging für mich gar nicht, auch wenn laut meiner Mutter Blau sehr natürlich sei, schließlich bräuchte ich mir nur mal den Himmel anzuschauen. (Mathehefte waren auch blau – dazu brauch ich nichts merh zu sagen).

Heute find ich Mathe klasse und Blau hat regelmäßig auch in mein Zuhause Einzug gehalten.

Passt übrigens auch hervorragend zu der Komplementärfarbe Gelb, wie man auch bei den Kerzen von Broste Copenhagen sehen kann. Ich finde eine Kombi aus Blau und Schwarz ebenfalls sehr elegant und klassisch.

Überhaupt haben mich die nordischen Designer mit der Farbe Blau versöhnt und ich kann mittlerweile kaum mehr genug davon bekommen.

Dabei kann es gerne maritim, gepunktet oder kariert zugehen. Blau rockt einfach! Zum Shoppen der Produkte dem Kasten unten folgen. Viel Spaß!

[affiliate]
#button#[/affiliate]