Mal hell, mal dunkel: Broste Copenhagen Esrum Geschirr

Typisch nordisch kommt das Broste Copenhagen Esrum Geschirr daher: Anthrazit und weiß. So erinnert es mich an die Auftritte unseres Schulchors, bei denen es immer hieß: weißes Oberteil und dunkle Hose oder Rock.

We are family! – Die Esrum Kollektion von Broste Copenhagen

Und mit einem dunklen „Rock“ scheinen auch zum Beispiel die Tasse oder Kanne aus der Esrum Kollektion daher zu kommen.

Teller und Platten dagegen wirken nicht zweifarbig, sondern eher als ob sie in erster Linie einen dunklen Rand hätten – eine typische Optik des Geschirrs von Broste Copenhagen, wie auch bei den Tassen Nord Sand etwa.

Was die Geschirr Serie aus Dänemark mit meinem Blusen-Rock-Outfit gemein hat: Es hat sich ebenfalls richtig fein gemacht.

Nordischer Schick auf dem gedeckten Tisch

Elegant und stilvoll sieht das Geschirr auch auf einem groben Holztisch noch aus wie aus dem Buckingham Palace gemopst. Die weiß lasierte Oberfläche steht dabei im optischen Gegensatz zu den anthrazitfarbenem Teil, der sehr matt und somit ein edler Kontrast ist.

Kombiniert mit dem Besteck wie auf dem Bild oben kommt besonders die Geradlinigkeit in den optischen Fokus.

Besonders schön sind die ganz leicht unebenen Übergänge, die man erst auf den zweiten Blick erkennt. Jedes Teil ist ein Unikat aus Porzellan, aber alle teile gehören zu einer Familie: ein echter Esrum eben.

Oder eben etwas, das zu jeder Wohnung gehört: ein Abstellraum. Das bedeutet „Esrum“ nämlich ins Deutsche übersetzt. Aber: hey, verstecken muss sich die Broste Copenhagen Esrum Serie nun wirklich nicht!