Oben ist es schöner! Voilá: Das Büro unter der Dachschräge

Die Möbel oben im Uhrzeigersinn angefangen oben links.

Schreibtisch: Hilver / IKEA

Ablage: Ikea PS 2014 / IKEA

Regal: Kallax IKEA

Stuhl: Patrik / IKEA

Ein Büro unter der Dachschräge hat viele Vorteile zu bieten: Hier oben gibt es keinen „Durchgangsverkehr“ und Du hast hier meist Deine Ruhe, die wichtig zum Arbeiten ist. Das Licht ist meist optimal ausgerichtet (von oben) und Du hast massenweise Stauraum an den niedrigen Wänden. Man muss ihn nur zu nutzen wissen.

Nutze den Platz!

Viele Menschen sehen hier auf den ersten Blick nur die Probleme, die sich ergeben, wenn man sein Büro unter einer Dachschräge einrichten will. Man kann keine hohen Regale oder Schränke aufstellen und im Sommer kann es ziemlich heiß werden.

Ich empfehle Dir daher hier aus der Not eine Tugend zu machen und die Wände so optimal zu nutzen, wie sie vorhanden sind: Horizontal kannst Du hier eine Reihe von Ordnern und Materialien unterbringen.

Die richtigen Büromöbel für die Dachschräge

Für die Dachschrägen eignen sich besonders niedrige Regale und Schränke, wie die Regalsysteme von IKEA. Kallax gibt es in unterschiedlichen Formaten und Du kannst sie auch quer benutzen und auf Wunsch mit Rollen versehen. So kannst Du sie beim Saubermachen verschieben – ideal.

Neben passenden Körben und Schüben kannst Du die einzelnen Fächer auch mit Schubladen und festen Fächern montieren, so dass aus dem offenen Regal schnell ein ganzer Schrank wird. Hier können Dinge verschwinden, die Du nicht täglich brauchst oder die nicht unbedingt vorzeigbar sind.

Möchtest Du den Platz am Giebel für Regale nutzen, kannst Du mit der passenden Auswahl an Kallax Schränken die ganze Wand nutzen: Stelle an den höchsten Punkt ein schmales Regal hochkant auf und passe ganz nach dem vorhandenen Platz weitere Elemente links und rechts an den Seiten in Stufen an. Am besten ist es, vorher alles in Ruhe auszumessen und sich die optimale Lösung zu überlegen.

Der Blick ins Grüne steigert die Konzentration

Dachfenster sorgen für eine guten Ausblick in die Ferne, was sehr inspirierend wirken kann und Dich auf gute Gedanken bringt. Stell Dir vor, Du könntest in jeder Mittagspause an einem Fluss entlang durch einen Park oder einen Wald spazieren. Würde das Deine Gedanken beflügeln? Ich denke schon! Auch Studien haben gezeigt, dass der Blick ins Grüne auf Wiesen und Bäume sich positiv auf die Arbeitsleistung des einzelnen auswirkt.

In den Blog Karrierebibel habe ich einen Verweis auf eine Studie zur Abhängigkeit zwischen Aufmerksamkeitsfähigkeit und grüner Umgebung gefunden.

Die Psychologin Nancy Wells hat 2000 eine Studie veröffentlicht, bei der sie mit einem Team die Aufmerksamkeitsfähigkeit von 7- bis 12-jährigen Kindern untersuchte.

Es gab zwei Bereiche, die untersucht worden sind bevor und nachdem diese mit ihren Familien umgezogen waren. Ausschlaggebend für die Studie war unter anderem, welchen Ausblick die Kinder aus ihren (neuen) Zimmern hatte.

Das Ergebnis: Wer beim Blick aus dem Fenster ins Grüne schaut konnte sich nicht nur besser konzentrieren, sondern auch klarere Gedanken fassen. – Kinder mit Blick ins Grüne schnitten bei den Tests besser ab.

Licht im Raum

Um hier oben auch optimal Arbeiten zu können, haben wir hier ein paar Einrichtungsideen für Dich. Versuche, wenn möglich Deinen Schreibtisch unter dem Fenster zu platzieren.

So kannst Du tagsüber auf eine zusätzliche Lampe verzichten. Für die Morgenstunden im Winter und bei schlechtem Wetter sollte natürlich trotzdem eine Schreibtischleuchte her, die Dir ausreichend Licht spendet.

Eine optimale natürliche Ausleuchtung ist Dir in einem Büro unter der Dachschräge (bei Sonnenschein) garantiert und Du kannst am Dachfenster eine kleine Holzleiste anbringen, die Dir als Ablage für Deinen Tagesplan dienen kann.

Das Büro unter dem Dach – ökologisch denken spart Geld

Im Sommer kann es sehr heiß werden, ein Dachausbau kann sich unnötig aufheizen. Um dies zu verhindern und auch aus ökologischer Sicht ist es wichtig, hier vorzubeugen. Achte bei den Dachfenstern darauf, dass Du Fenster wählst, die entweder einen eingebauten Sonnenfilter haben oder wähle einen Sonnenschutz, der auch gleichzeitig als Hitzeschutz funktioniert.

Außer der Fenster ist eine gute Isolation des Dachstuhls das A und O. So musst Du nicht nur im Sommer am Schreibtisch nicht schwitzen, sondern sparts auch Geld, wenn Du im Sommer auf ein Klimagerät verzichten kannst und im Winter die Heizung nicht überstrapazieren musst.