Das richtige Sofa – Trends und Tipps

Der richtige Job, die passende Stadt, richtige Wohnung und schlussendlich das richtige Sofa, das zu unseren Ansprüchen und Vorstellungen passt sind entscheidend für unser Glück.

Verglichen mit den ersten Punkten scheint ein Sofa ziemlich unwichtig zu sein, das ist es aber nicht! Denn hier verbringen wir oft (besondersn in den kalten Monaten) unseren Feierabend, chillen, schauen Serien und kurieren unseren Hangover vom Wochenende.

Klar kommt man manchmal zur Couch wie die Jungfrau zum Kinde – Freunde ziehen um und das Sofa passt nicht in die neue Wohnung oder es werden zwei Hausstände zusammengelegt und eine Couch ist zuviel oder es war Schlussverkauf im Designer Outlet oder eine superklasse Retrocouch kann man ja nicht einfach bei eBay versauern lassen.

Wenn man von diesen ganzen Zufällen aber mal absieht, die ja etwas wie Liebe auf den ersten Blick sind, dann kann man sich mit der Entscheidung schwer tun. Welches Sofa passt zu mir? Was sind die gängigen Sofa-Trends des Jahres? Was davon gefällt nicht nur mir, sondern auch dem Mann, dem Hund und der Katze?

Zum passenden Sofa in 5 Schritten

Schritt 1: Was für ein Sofa brauche ich?

Richtig oder falsch gibt es nicht. Es gibt auch nicht das eine perfekte Sofa. Denn: Ansprüche und Geschmack sind glücklicherweise unterschiedlich. Sonst wäre die Welt auch ziemlich langweilig! Wichtig ist ersteinmal, herauszufinden, welchen Bedürfnissen das Sofa genügen soll.

Schritt 2: Brauche ich ein Schlafsofa?

Schlafsofa – ja oder nein? Meldet sich häufig Besuch an und gibt es kein eigenes Gästezimmer mit Betten, dann ist eine Schlafcouch sehr praktisch.

Super, wenn man darin auch noch dank Bettkasten das zusätzliche Bettdeck verstauen kann. Kommt nicht gleich die Schwester samt Kleinfamilie zu Besuch, sondern nur einzelne Nachtgäste, reicht vielleicht auch eine Couch, von der man die Polster abnehmen kann, um so eine Liegefläche für eine Person zu  bekommen.

Schritt 3: Größe – Ecksofa oder Canapé

Für kleine Wohnungen müssen es nicht immer Minisofas sein. Achte einfach darauf, flexibel zu bleiben. So nimmt eine Couch mit Chaiselongue nicht gleich so viel Platz ein und kann frei im Raum stehend super auch von verschiedenen Seiten genutzt werden.

Brauchst Du im Wohnzimmer ab und zu mehr Fläche, dann schau nach einem Zwei- oder Dreisitzer und ein oder zwei passenden Sesseln. Bitte nicht alles aus dem gleichen Material oder der gleichen Farbe – das wirkt schnell langweilig.

Nimm auf jeden Fall Maß und lass Dich von den geräumigen Möbelhäusern nicht täuschen, hier scheinen die Sofas „auf jeden Fall ins Wohnzimmer zu passen“. Kleiner Trick: Mit schlanken Beinen scheint das Sofa fast zu schweben und wirkt nicht so massiv, was ganz nützlich sein kann.

Schritt 4: Material des Sofabezuges

Jetzt kommen wir zum Knackpunkt: Ich esse unwahrscheinlich gerne auf der Couch und klar, da geht auch mal was daneben – also gibt es für mich persönlich nur drei Lösungen:

Abwischbares Leder, abwischbares Microfaser (ich hab da schon Unglaubliches bei einer Freundin mit weißem Microfasersofa und Erdbeerlimes erlebt – nur mit Wasser war der Fleck im nu weg) oder Lösung drei: komplett waschbarer Bezug.

Achtet darauf, dass sich der Bezug wirklich leicht auf und abziehen lässt, das spart Nerven. Für Menschen mit Hunden und Katzen sind sehr feine Materialien wie Microfaser nicht so geeignet und auch die gerade so modernen grobmaschigen Gewebe sind unpraktisch, da die Krallen leicht hängenbleiben.

Schritt 5: Preis des Sofas

Hier scheiden sich die Geister. Ein schönes Designersofa hat eben seinen Preis, aber auch hier gibt es immer wieder gute Angebote. Da heißt es, das Objekt der Begierde einfach mal etwas im Auge zu behalten.

Ansonsten empfehle ich, dass Sofa vorher unbedingt auszubrobieren. Funktioniert alles, wie gewünscht und fühlt sich das Material gut an? Dann ist die Entscheidung wahrscheinlich schon gefallen.

Wer unsicher beim Budget für die Couch ist, sollte sich ersteinmal in den Möbelhäusern wie IKEA und den örtlichen Einrichtungsgeschäften umschauen und Preise vergleichen. Fehlen dann noch ein paar Euro, würde ich persönlich noch etwas länger sparen und das Wunschsofa kaufen, statt auf die zweite Wahl zurückzugreifen. Qualität zahlt sich aus.

1 Gedanke zu “Das richtige Sofa – Trends und Tipps”

Schreibe einen Kommentar

15 + zehn =