Einrichtungstipps Design: Gedeckter Tisch

Oftmals macht man sich lange Gedanken vor dem Einrichten einer neuen Wohnung. Wo soll was stehen? Welche Möbel harmonieren mit welchem Raum am besten?

Und wenn man dann an den gedeckten Tisch denkt für die nächste Feier oder den Besuch von Freunden steht meist das Essen im Fokus. Und das ist auch gut so!

Denn mit wenigen Kniffen und kleinen Details kann man einen Tisch besonders schön decken, ohne vorher ein komplettes Deko-Paket zu kaufen.

Klar schöne Servietten und ein, zwei Vasen oder Kerzen sind nicht schlecht. Doch denkt mal daran eher auf Klassiker zu setzen, denn auch hier heißt: Weniger ist mehr.

So kann einen teuren Designtisch nichts mehr entstellen als 12 billige Plastiktischsets in 12 verschiedenen Farben/Designs.

Um sich weder in spontane Unkosten zu stürzen, noch an der Zusammenstellung von Geschirr, Gläsern, Besteck, Kerzen und Servietten zu verzweifeln lohnt es sich, mal etwas in sich hineinzuhorchen. Lies hier ein paar Tipps, wie Dein Tisch zum Star der Wohnung wird und Du am liebsten nie woanders sitzen möchtest.

Einrichtungstipps – Kleine Deko-Therapie in 5 Schritten:

  1. Frag Dich selbst: Welche Farben gefallen mir eigentlich am besten, mit welchen Materialien umgebe ich mich am liebsten?
  2. Stell dann Deine komplette Tischdeko auf einen großen Tisch.
  3. Entscheid Dich dann für ein Design, für eine Dekoausstattung aus dem eigenen Fundus. Was natürlich mit neuen hierzu passenden Lieblingsteilen ergänzt werden darf.
  4. Alle anderen Kerzenhalter, Tischläufer, Untersetzer und und und in ein paar stabilen Plastikkisten verstauen und in den Keller stellen.
  5. Genieß es, Dich mit Deinen Lieblingsstücken den Tisch zu decken – jeden Tag zum Frühstück oder für Gäste – Komplimente wird es unter Garantie geben. Und es wird nie mehr durch Deinen Kopf geistern: Ohman, wo hab ich denn noch mal die Servietten, die ich extra für diese Teller gekauft habe?

2 Gedanken zu “Einrichtungstipps Design: Gedeckter Tisch”

Schreibe einen Kommentar