Interview mit Elizabeth Bailey von Urban Outfitters Home zur neuen Kollektion “Urban Grow”

Heute habe ich ein kurzes Interview mit Elizabeth für euch, die etwas zur neuen Urban Grow Kollektion von Urban Outfitters sagen wird – außerdem hat sie gute Tipps für eure Pflanzen zu Hause und im Büro parat.

Dank den Urban Jungle Bloggers habe ich euch schon häufiger meine Pflanzen gezeigt und trotzdem bin ich für jeden Tipp dankbar – schließlich gibt es immer wieder etwas Neues zu entdecken – oder eben wieder zu entdecken.

Liebe Elizabeth, stellt dich doch bitte kurz vor.

Elizabeth Bailey: Ich bin Lizzy und ich arbeite seit fünfeinhalb Jahren für Urban Outfitters. Ich habe dort als Persönliche Assistentin im Bereich Wohnen angefangen und dann für den Bereich Bücher und Schreibwaren gearbeitet.

Mittlerweile bin ich für den gesamten Lifestylebereich tätig. Dieser beinhaltet Bücher, Musik, Schreibwaren, elektronische Geräte und alles, was unsere Kunden im Moment interessiert. Also z.B. auch Zelte und eben die Urban Grow Kollektion.

urban-outfitters-home-uo-grow-1
Basiert die Kollektion Urban Grow eher auf einem Trend oder sind Pflanzen in der Wohnung ein Grundbedürfnis?

Elizabeth Bailey: Es ist schon so, dass sich unsere Kunden in letzter Zeit mehr für Pflanzen interessieren. Das beginnt schon mit der Ernährung.

Jeder möchte sich gesund ernähren und das eigene Gemüse zu züchten ist quasi die natürliche Schlussfolgerung hieraus. Und Pflanzen machen ja auch einfach glücklich. Ich denke aber auf jeden Fall, dass Indoor Gärtnern gerade ein Trend ist.

Viele Leute leben in Wohnungen und gerade in Städten wie London oder Berlin schaffen sie sich dann auf ihrem Balkon oder auch in der Wohnung ihren eigenen kleinen Garten als Ersatz.

Elizabeth Bailey / Urban Outfitters Home

urban-outfitters-home-uo-grow-3

Man kann natürlich auch immer mehr Produkte kaufen, die das Gärtnern Zuhause einfacher machen. Es gibt aber natürlich auch Leute, die das Ganze als DIY-Projekt sehen.

Urban Gardening ist auf jeden Fall ein spannender Trend und ich bin gespannt wie sich dieser in den nächsten Jahren weiter entwickelt. Mittlerweile gibt es auch schon viel mehr Interaktionsmöglichkeiten in dem Bereich als früher.

Es gibt ja jetzt sogar Apps, die einem helfen, eigenes Gemüse richtig anzupflanzen. Die sagen einem dann, wann man das Gemüse anbauen sollte, wann man es gießen muss und was für eine Ernte man erwarten kann.

Man kann dort sogar Bilder von seinen eigenen Pflanzen teilen. Das Ganze wird mittlerweile richtig technisch angegangen.

Welche Pflanzen finden wir bei dir zu Hause?

Elizabeth Bailey: Ich habe zunächst einmal zehn Kakteen zu Hause. Die habe ich aus dem Gewächshaus meiner Eltern mitgenommen als sie umgezogen sind.

Das war also quasi eine Kakteen-Rettungsaktion. Und ich habe Yucca Palmen und Grünlilien bei mir zu Hause.

urban-outfitters-home-uo-grow-4

Hast du einen Grünen Daumen?

Elizabeth Bailey: Ich habe leider keinen eigenen Garten.

Aber ich habe einen kleinen Tischgarten und kümmere mich gut um meine Pflanzen auf der Fensterbank. Außerdem habe ich viele Hängeblumentöpfe. Also ja, irgendwie schon.

urban-outfitters-home-uo-grow-2
Welche Tipps für Pflanzen Zuhause oder im Büro kannst du uns geben?

Elizabeth Bailey: Ich kann hier jedem wirklich Grünlilien ans Herz legen. Die sind wirklich gut für die Raumatmosphäre und machen einfach eine sehr angenehme Luft.

Schön sehen sie natürlich auch aus. Und Grünlilien sind einfach zu pflegen.

Eine aufregende Oberfläche ist wichtig, möglichst rauh, ein bisschen shabby chic. Außerdem bleiben natürlich die klassischen Tontöpfe in Mode.

Elizabeth Bailey / Urban Outfitters Home

urban-outfitters-home-uo-grow-5

Bei der Urban Grow Kollektion sehen wir viel Glas und Metall – werden das Trends sein, die wir noch häufiger sehen werden?

Elizabeth Bailey: Auf jeden Fall. Gerade Kupfer als Trendmaterial wird uns noch eine ganze Weile begleiten. Rohmaterialien wie Steine und Muscheln sind außerdem stark im Kommen.

Eine aufregende Oberfläche ist wichtig, möglichst rauh, ein bisschen shabby chic. Außerdem bleiben natürlich die klassischen Tontöpfe in Mode. Eine größere Rolle wird auch Beton als Material spielen.

Liebe Lizzy, vielen Dank für deine Antworten auf unsere Fragen!

ahoipopoi-interior-blog

 

Sharing is caring <3

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest