Kleiner Tisch ganz groß: Der Block Table von Normann Copenhagen

Heute hier – Morgen da. Was für viele auf Jobs, Wohnungen und demnach auch Städte zutrifft, habe ich hinter mir gelassen. Seit 10 Jahren bin ich einer Stadt treu. Was aber ständig wechselt, ist mein Arbeitsplatz. Nun gibt es den Block Table von Normann Copenhagen und ich habe eine Lösung für meine tägliche Arbeit. Lest hier, wie es dazu kam.

Neben dem Platz in einem seriösen Büro habe ich, nämlich gerade jetzt in den kalten Monaten, gerne zu Hause gearbeitet. Um da keine Langeweile aufkommen zulassen, wechsel ich oft zwischen Arbeitszimmer, Wohnzimmer und anderen Räumen hin und her.

Was dabei besonders praktisch ist, wenn man einen treuen Begleiter hat, der einem jederzeit passend zum genialen Gedanken Block und Stift reicht, oder den Kalender, wenn grad der Kunde am Telefon einen Termin vereinbaren möchte.

Normalerweise findet man alles wichtige ja auch auf dem Schreibtisch. Aber wenn man nun mal den Sitzplatz wechselt wie manche die Kaffeetasse, dann sollte doch immer alles an einem Platz zu finden sein. Dieser Ort sollte optimaler Weise auch noch portable sein.

Block Table von Normann Copenhagen

Und siehe da, das Gute liegt so nah – der Servierwagen von Normann Copenhagen ist ein ideales mobiles Büro. Hier ist auf zwei Ebenen Platz, alle Dinge zu sortieren, die ich zum Arbeiten benötige.

Habe ich mich bisher mit Zwischenlösungen wie Kartons oder kreativem Chaos abgegeben, ist hier schnell alles zur Hand, was ich benötige. Das trifft dann nicht nur auf das Freelancen zu, sondern auch Kochen, Bücher sortieren oder Minibar präsentieren – vieles ist möglich.

Spontaner Besuch hat dann auch ruckzuck einen eigenen Nachtschrank und beim Besuch der kleinen Nichten würde der Wagen sicher auch als super Barbiehaus herhalten. Den Gedanken sind keine Grenzen gesetzt und die Hersteller haben auch schon einige Ideen selbst umgesetzt, wie ihr seht.

Old School als Teewagen macht „Block Table“ übrigens auch eine gute Figur. Ich liebe solche Minimöbel, die nicht nur vielseitig sind, sondern auch leicht sind und Rollen haben – so kann man nach Lust und Laune umräumen ohne den Holzboden zu zerkratzen oder Möbel wuchten zu müssen.

Besonders bei kleinen Wohnungen bieten sich variable Möbel an, die einem Raum immer wieder ein neues Gesicht geben. Den Block Table gibt es in sechs verschiedenen Farben – da ist für jeden Einrichtungsstil etwas dabei.

Das sagt man bei Normann Copenhagen über den Designer Simon Legald

Der dänische Designer Simon Legald schloss im Sommer 2012 seine Ausbildung an der dänischen Hochschule für Design ab. Er arbeitet sowohl mit kleinen als auch mit großen Objekten, deren Designs oftmals an der Schnittstelle zwischen Handwerk und Industrie angesiedelt sind.

Simon Legald integriert Techniken, die für die Gestaltung erforderlich sind, indem er sie als Designelement optisch hervorhebt, anstatt sie zu verstecken.

Fakten zum Tisch

Material: Tischbeine aus Esche, Tischplatte aus Stahl
Farben: Schwarz, Weiß, Koralle, Mint, Hellgrau und Dunkelgrau
Größe: Länge: 50 cm x Höhe: 64 cm x Breite: 35 cm
Preis: ca. 220 Euro (Stand: 11.03.2015)

[affiliate]#button#
[/affiliate]