Office: Zu Besuch im Vitra Büro

„Kann ich mal dein Zimmer sehen?“ – was als unbeholfener Flirtversuch begann steht auch immer noch im Fokus der Neugierde (auch wenn man mittlerweile erwachsen ist): Wie arbeiten DIE denn so? Wie wohnen die so?

Für alle, die ihre Büros selbst einrichten ist dieser Ort fast noch wichtiger als das Zuhause, da man hier mehr Zeit verbringt – oder man hat ein Homeoffice und Wohnen und Arbeiten fallen sowieso zusammen.

Und auch wenn viele von euch wahrscheinlich wie ich eher in einer Bürogemeinschaft oder einem kleinen bis normal großem Büro oder Arbeitszimmer arbeitet, ist es interessant, zu sehen wie große Unternehmen ihre Workspaces so einrichten.

Workspace Press picture

So habe ich vor nicht allzulanger Zeit das Office von AirBnB vorgestellt. Heute ist jedoch das Design-Unternehmen Vitra an der Reihe. Hier seht ihr, mit welchen Materialien die Räume gestaltet sind: polierter Beton, viel Holz und noch mehr Licht.

Über Vitra

Vitra ist ein Unternehmen mit Hauptsitz in der Schweiz, das mit dem Wissen von Ingenieuren in Verbindung mit der Kreativität von Designern langlebige und funktionale Möbel schafft, die durch die Kraft des Designs die Qualität von Büros, Wohnräumen und öffentlichen Einrichtungen nachhaltig verbessert.

Durch die untrennbare Verknüpfung von Ästhetik und Konstruktion sowie langlebigen Materialien hat Vitra schon viele Design-Klassiker geschaffen. Neben Möbeln erschafft Vitra auch komplette Einrichtungskonzepte und Accessoires.

Workspace Press picture

Klar, wer mit 8 Meter hohen Decken aufwarten kann, hat nicht viel zu verlieren – raumtechnisch gesehen.

Workspace Press picture

Aber: Auch diese großen Räume können eine Herausforderung sein. Mir gefallen besonders die verschiedenen Flächen, die Inspiration geben und den Raum in einzelne Bereiche abgrenzen.

Zarte Vorhänge geben dem Raum eine Struktur und schaffen optische Ruhe, so dass der Blick nicht ungehindert auf offene Regale fällt.

Workspace Press picture

Pflanzen und Möbel (natürlich von Vitra) sind auf die Bedürfnisse der Mitarbeiter ausgelegt und bieten nicht nur entspannte Ecken, sondern auch Orte für hochkonzentriertes Arbeiten, wie etwa durch die überkopfhohen Raumteiler.

Workspace Press picture

Für verschiedene Arbeitsbereiche werden einzelne Bereiche des Megabüros funktional umgestaltet und dann werden die großen Fenster auch mal zur natürlichen Lightbox.

Workspace Press picture

Insgesamt gefällt mir das Vitra Büro ausgesprochen gut und ich hoffe, ich konnt euch auf ein paar gute Ideen bringen. Hier habe ich nochmal meine Top 5 Punkte für das einrichten eines optimalen Büros zusammengefasst:

Die Top-Highlights aus dem Vitra Büro (auch für Zuhause umsetzbar)

  1. Viel Licht! Große Fenster sind ein Geschenk, wer nich so viele oder große natürliche Lichtgeber in seinem Büro hat, kann mit großen Spiegel(wänden) gegenüber von Fenstern nachhelfen.
  2. Helle Farben! Weiß ist wichtig und gibt einem Office die nötige Ruhe, aber Farben wie Grün oder Orange lassen sowohl kleine als auch große Räume lebendig wirken.
  3. Pflanzen – waren lange Zeit verpöhnt und erleben aber seit etwa fünf Jahren ein unaufhaltsames Comeback. Nicht nur optisch sind sie ein Bringer, sondern verbessern auch die Luft, wie etwa mit dem Pflanztopf Airy.
  4. Workstations – in jeder Agentur gibt es sie: den Schneideplatz, den Kopierraum – auch oder vielmehr gerade in einem kleinen Büro macht es Sinn, für besondere Tätigkeiten einen eigenen Platz einzurichten, wo alles bereit liegt.
  5. Kollegen! Du bist Freelancer und arbeitest alleine von Zuhause? Gönn dir einmal die Woche den Besuch im Co-Working deiner Stadt oder treff dich mit anderen Freelancern zum Arbeiten. Nichts macht dich produktiver als die Ruhe um dich herum von anderen fleißigen Webworkern.

Lust dein Büro umzugestalten? Dann lies dir auch meine Tipps zum Einrichten mit Regalen im Büro durch. Have fun!

ahoipopoi-interior-blog