Make-over: Schlafzimmer einrichten – einmal alles neu, bitte!

Frau Roskosny, gerade Witwe geworden, wünschte sich so sehr ein Schlafzimmer, in dem sie sich wohlfühlt. Durch ein Gewinnspiel bei der Hamburger Morgenpost gewann sie eine neue Schlafzimmerausstattung von IKEA.

Das gute daran war, dass sie sich um nichts kümmern musste und alles von einer Inneneinrichterin und Handwerkern umgesetzt wurde.

Sie selbst musste leider ins Krankenhaus während der Umbauten – aber als sie entlassen wurde, konnte sie direkt in ihr neues Schlafzimmer einziehen.

Hier freut sie sich jetzt auf den Neustart mit einem ganz neuen Wohngefühl.

Schlafzimmer einrichten  – Was wurde verändert?

Hier seht ihr ein paar Bilder von dem alten Schlafzimmer – ein sehr ausladendes Doppelbett nimmt einen Großteil des Raumes ein.

Durch die eingebauten nachtschränke nimmt die sehr massive Wiirkung noch zu. Die dunklem Möbel schlucken ziemlich viel Licht.

Neben dem Bett ist kaum Stellplatz. Hier finden sich noch zwei niedrige Schränke Platz.

Am Fußende des Bettes ist der große Kleiderschrank untergebracht, der nur einen schmalen Gang zum Bett frei lässt.

Wie hier wurden viele Schlafzimmer eingerichtet. Durch den Blick auf den Kleiderschrank wirkt der Raum kleiner, als er eigentlich ist.

Nachher: Mehr Licht und Platz im Schlafzimmer

Weiße Möbel und eine neue Raumaufteilung lassen mehr Licht ins Schlafzimmer und geben dem Raum einen freundlichen und offenen Charakter.

Bilder und neue Kissen und Dekoration sorgen für eine einladende und persönliche Atmosphäre in dem hellen Zimmer.

Der alte Teppichboden wurde gegen einen pflegeleichten Laminatboden ausgetauscht, ein großer runder Teppich sorgt für Gemütlichkeit.

In den Kommoden ist ausreichend Platz für Wäsche und Kleidung sowie persönliche Gegenstände. Ein kleiner Fernseher findet auf der Kommode Platz und sorgt für Unterhaltung.

Das neue Boxspringbett hat eine rückenfreundliche Höhe und ist trotzdem schön breit.

Zwei Nachttische mit zarten Beinchen sorgen für einen luftigen Eindruck und sind bei weitem nicht so massiv wie ihre Vorgänger.

Über dem Kopfende finden die persönliche Fotos einen Platz.

Die neuen Schiebegardinen greifen Muster und Farben der Kissen auf und sorgen für ein stimmiges Bild.

Es dominieren Weiß, Grau und Beige mit wenigen roten Akzenten, die einen schönen Kontrast zu dem Lindgrün der Wand gegenüber des Bettes erzeugen.

Der Clou: Der weiße Kleiderschrank liegt in einer günstigen Ecke gegenüber des Fensters.

Hier schluck er nicht unnötig Licht und vom Bett aus schaut man nicht direkt auf die großen Türen, hinter denen sich jede Menge Stauraum verbirgt.

Neben Kleiderbügeln gibt es ein eigenes Hängesystem für Hosen und in beschriftbaren Boxn findet die Saisonware ihren Platz.

Dank der Beleuchtung im und über dem Kleiderschrank sind alle Kleidungsstücke schnell zu finden.

Auch in den Kommodenschubladen hat alles seine Ordnung: Mit dem für Ikea-Schubladen perfekt passenden System können die Schubfächer zu kleinen Ordnungswundern werden.

Jetzt kommen Gürtel, dicke Socken und Tücher nicht mehr durcheinander und die Fächer können nach dem individuellen Nutzen mit kleineren und größeren Einsätzen kombiniert werden.

Frau Roskosny ist glücklich in ihrem neuen Schlafzimmer und freut sich, jetzt in ihrem „wirklich traumhaften Schlafzimmer“ einen Neustart beginnen zu können.

[affiliate]Finde Dein Traumschlafzimmer![/affiliate]