Sonntags Linkliste: DIY, Homestory und Brennessel-Pesto

Heute gibt es drei Blogempfehlungen – mit drei Themen, die mir persönlich sehr viel Spaß machen.

Ein einfaches und schönes DIY, eine Homestory und ein Beitrag zum Thema selbstgemachtes Pesto – aus, jetzt kommt’s: Brennesseln.

Vielleicht gefallen euch die Beiträge ja so gut, dass ihr den ein oder anderen Interior-Blog mit in euren Reader aufnehmt.

Lederhocker DIY Teil 1 bildschoenes.blogspot.de

Julia von Bildschönes hat ein kleines DIY-Tutorial aus der Kategorie Up-Cycling erarbeitet. Das bedeutet, dass sie einem alten nicht mehr ganz so schönem Hocker eine neue Sitzfläche verpasst hat, so dass er wie ein neues Teil aussieht – nur eben besser, weil handgemacht.

Mit wenigen Schritten und schönen Fotos zeigt sie wie man vorgehen sollte – insbesondere die Idee, die Nahtlinie im Vorfeld mit einem Falzbein vorzuarbeiten finde ich klasse. Wer wissen möchte, wie das ganze genäht wird sollte dran bleiben an Julias Blog, denn hier ist – wie der Name schon sagt – erst Teil 1 des DIY zu sehen.

http://bildschoenes.blogspot.de/2016/05/lederhocker.html

Visit | At Home with a Fashion Designer – frenchbydesignblog.com

Homestories sind für mich eine große Sache – ich freue mich immer sehr, wenn ich eine Homestory entdecke und schaue mir gerne die oftmals sehr persönliche Einrichtung an. Da ich weiß, dass es vielen von euch auch so geht, muss ich natürlich auch diese Geschichte über das Zuhause von Heidi Hofmann mit euch teilen.

Mir gefallen viele kleine Details wie die Innenfarbe des Bufett-Schrankes und die Schale auf der Küchenzeile – und am besten natürlich, wie sich aus diesen ganzen kleinen Momentaufnahmen ein großes Ganzes ergibt: das Zuhause eine Person, die man gar nicht kennt, sich aber dennoch eine Vorstellung machen kann. Hier erfahrt ihr mehr:

http://frenchbydesignblog.com/2016/05/copenhagen-fashion-designer-home.html

Ganz schön grün – Brennessel-Pesto urban-white.blogspot.de

Kathrin von Urban White zeigt hier einmal eine Variante von Pesto, das ich noch nie probiert habe, ich habe es bis jetzt (!) weder zubereitet noch gegessen. Aber es juckt mich in den Fingern, das mal nach zu holen. Haha, kleiner Wortwitz. Mit den Tipps von Kathrin kann man die Brennesseln ganz ungefährlich ernten und es hört sich sehr lecker an.

Wer den Foto-Beweis haben möchte, der schaue sich selbst einmal bei Urban White um und kann hier auch gleich das schöne Tonscherben-Windspiel anschauen. Es ist ein Geschenk von ihrer Schwester und ist gut selbst nach zu bauen. Man braucht nur Scherben von Tontöpfen, einen kleinen Handbohrer, Schnur und einen geraden, stabilen Zweig.

http://urban-white.blogspot.de/2016/05/ganz-schon-grun-brennessel-pesto.html

Viel Spaß beim Basteln, Lesen und Blogs Erkundschaften!

ahoipopoi-interior-blog