Sonntags Linkliste: Frühlingszeit, Aufräum-Tipps und Tapeten-Trends

Diese Wohnblogs haben mir diese Woche besonders gut gefallen. So habe ich nach der Anleitung von Lobster and Swan direkt ans Ausmisten gemacht und auch die Fensterbank-Dekoration ist in Planung.

Habt ihr Tapeten in eurer Wohnung? Nach den wunderbaren Beispielen von decor8 stehe ich vor der Entscheidung, ob nicht schon bald ein paar Rollen einer schönen Tapete bei mir einziehen darf.

Viel Spaß mit meinen Blog-Empfehlungen!

Ich lass ihn rein, den Frühling – myhomeismyhorst.de

Julia ist schon so verzweifelt, weil die Frühling einfach nicht einziehen möchte und macht sich an einen sehr beliebten Trick, um etwas Farbe ins Grau der Übergangszeit zu bringen:

Einfach farbige Vasen mit entsprechenden Blumen befüllen und an das hellste Fenster der Wohnung stellen.

Schließlich dauert diese ungewisse Vorfrühlingszeit meist einfach viel zu lange. Da hat man zwar schon die Frühlingshafte Deko aufgestellt und dicke Decken, Kerzen und Felle schon wieder in Schränken verstaut, aber so richtig schöne, eben warme Temperaturen lassen noch ein paar Wochen auf sich warten.

Mit der Fensterdeko von Julia bist du aber auf der sicheren Seite: Sobald auch nur der kleinste Sonnenschein auf die Fensterbank fällt, fühlt man sich sofort, als wäre der komplette Vorgarten erblüht.

Das wirkt bestimmt – und wer es nicht recht glauben mag, der kann sich ruhig selbst überzeugen:

http://myhomeismyhorst.de/2016/04/ich-lass-ihn-rein-den-fruehling/

Simplify your Life And Home In Thirty Days – lobsterandswan.com

Aufräumen kann sooooo ätzend sein – und genauso gut kann es einfach das tollste auf der Welt sein – na gut FAST! Nämlich immer genau dann, wenn man fertig ist. Aber wann genau ist man denn fertig?

Hat man ein Zimmer geschafft, kann man eigentlich bei dem Zimmer davor schon wieder von vorne anfangen.

Zumindest gefühlt entspricht das der Wahrheit. Allerdings gibt es Tricks, die einem helfen, den Überblick zu behalten und die Motivation an zu treiben. So gilt dies bei Etappenzielen – yay, wieder ein Zimmer aufgeräumt!

Oder man überlegt sich ein System. So wie Jeska von Lobster and Swan, die einen 30-Tage-Plan befolgt hat, bei dem man am ersten Tag eine Sache entsorgt, am 2ten Tag zwei und am dritten Tag drei Dinge und so weiter bis der Monat rum ist.

Da nun die Flohmarkt-Saison vor der Tür steht und es sicherlich auch in deiner Stadt einige Charity-Läden gibt, lohnt es sich, einmal alle Regale und Schränke durch zu gehen und nicht Gebrauchtes aus zu sortieren.

Fang beim Bücherregal an, über den Kleiderschrank über die Küche bis zu den Kellerregalen – da kommt sicherlich einiges zusammen. Zur Motivation kannst du dir ja nochmal Jeskas Sammlungen an Aussortiertem anschauen:

http://lobsterandswan.com/simplify-life-home-thirty-days/

Wallpaper by Bien Fait + Parisian Home of Cécile Figuette decor8blog.com

Tapeten sind wieder da! Nach den ornamentalen Mustertapeten aus spanischen Einrichtungsmagazinen und den selbstironischen Fototapeten ähnlich den Strandmotiven der späten 80er sind die klassischen Tapeten wieder da – natürlich immer mit einem Clou, also einem kompletten Farbverlauf, einem Muster, das wie von Hand aufgemalt ausschaut oder wie die Arbeit eines Straßenkünstlers.

Dabei sind alle Formate, Farben und der Duktus der scheinbaren Handarbeiten mit einem modernen Touch versehen.

Unregelmäßigkeiten sind da ebenso an der Tagesordnung wie Farbtöne, die einfach sitzen und sich problemlos mit den Trendtönen der Saison und Designklassikern kombinieren lassen.

Daher bitte nicht den Fehler machen und die vorhandene Fototapete der achtziger im Partykeller hängen lassen und mit modernen Möbeln kombinieren.

Diese Relikte funktionieren nämlich einfach nur, wenn auch alles andere echt Vintage ist – vom grünen Kordsofa bis zum Werbeaschenbecher. Dann geht die Rechnung auf.

Für alle, die den modernen Twist suchen – hier ist wunderbare Inspiration zu finden:

http://decor8blog.com/2016/03/30/wallpapers-bien-fait-paris/

ahoipopoi-interior-blog