Das eigene Zuhause mit in den Sommerurlaub nehmen – 5 Reisetipps

Ich liebe das schöne Gefühl, in ein tolles Hotelzimmer zu kommen und zu denken: Wow, hier fühle ich mich gleich wie Zuhause! Allerdings fehlt ziemlich oft noch eine kleine persönliche Note, damit man sich wirklich wie Zuhause fühlen kann.

Dabei meine ich gar nicht das Chaos, das sich manchmal nach den ersten beiden Gammel-Ankomm-Tagen im Zimmer breitmacht. Sondern Dinge, die mein glückliches Zuhause auch bis in das Hotelzimmer verlängern.

Diese Kleinigkeiten wie das Strandlaken, das auf dem Balkon im Wind weht, um zu trocknen oder der Lieblingsurlaubsschmöker, dessen Cover mir schon so bekannt vorkommt, das aber einfach perfekt ist als Strandlektüre (und das auch die Sonnenmilchflecken nicht so übel nimmt).

Mediterraner Balkon Sonnenschutz | Ahoipopoi

Jeder von uns hat doch so seine eigenen Kleinigkeiten, die für die richtige Wohlfühl-Atmosphäre sorgen.

Hier gebe ich Euch fünf Reisetipps, die nicht nur bei kleinen Urlaubsmuffeln dafür sorgen, dass die Laune steigt, sondern bei Ferienenthusiasten die perfekte Mischung von Ganz-weit-weg und doch So-schön-wie-Zuhause hervorbringt:

1 Duftkerze in der Dose

Egal wie toll das Hotel ist, ich habe es noch nie erlebt, dass es in einem Hotelzimmer Kerzen gegeben hätte. Ich weiß nicht, ob es daran liegt, dass man nicht will, dass Gäste offenes Feuer entzünden oder die Versicherung der Hotels dagegen ist.

Ich finde aber Kerzenschein gehört einfach zum Urlaub dazu. Und wenn es auch nur beim Sundowner auf dem Balkon ist – dafür nehme ich gerne meine Reisekerze mit. Aludose auf, Kerze an – super.

Wer nicht so gerne Mückenbesuch hat, kann sich gleich eine Anti-Mücken-Kerze einpacken.

[affiliate]#button#[/affiliate]

2 Ein Reisekopfkissen

Es gibt doch nichts Schöneres als ein kleines Nickerchen auf Reisen. Damit das auch bequem ist, habe ich immer ein Reisekopfkissen dabei. Bei leichtem Gepäck nehme ich das aufblasbare Modell mit – etwa im Flieger.

Ich schaffe es ohne Probleme auf dem Flug von Hannover nach Barcelona kurz zu schlafen, auch wenn der Flug keine 2 Stunden dauert und es sogar noch ein Mittag an Board gibt.

Auf Reisen mit dem Auto darf dann auch das liebste Schmusekissen mit. So habe ich mit einer Freundin schon Mitte der 90er (als wir beide noch keinen Führerschein hatten) schlafend im Auto so manchen Kilometer hinter uns gebracht, bis wir in Spanien waren.

Besonders beim Zelten, im Camper aber auch bei Rucksack-Touren, wenn man also öfter das Hotel wechselt liebe ich es, mein eigenes Kissen zu haben. Das bedeutet für mich auch immer ein Stück Zuhause dabei zu haben.

[affiliate]#button#[/affiliate]

3 Parero / Strandlaken / Hamamtuch

Es geht nichts über ein schönes, dünnes Strandlaken aus Baumwolle. Dieses kauft man sich am besten gleich im Urlaub. es nimmt nicht viel Platz weg und ist eine schöne Erinnerung an den Urlaub.

Farben und Muster geben mir schnell das Gefühl, mir ein dezent eingerichtetes Zimmer „zu eigen zu machen“. Hotelzimmer sind ja oftmals sehr schlicht, dezent mit sanften Tönen eingerichtet.

Liegt dann aber mein Strandtuch über dem Bett, hab ich gleich ein gutes Gefühl, dass der Ort wirklich mein „Übergangszuhause“ ist. Wirkt garantiert!

[affiliate]#button#[/affiliate]

4 Kulturtasche zum Aufhängen

Mein kleiner Minischrank, mit allen Kosmetikartikeln ist ein kleiner Kulturbeutel mit Haken, den man leicht aufhängen kann. Er beherbergt nicht nur Zahnbürste und Co. sowie die wenigen Make-Up-Artikel, die ich täglich benutze sondern ist auch das Wohnaccessoire, das ich Zuhause wie im Urlaub täglich mehrmals benutze.

Der Vorteil: Ich weiß immer, wo ich alles finde und durch die praktische Aufhängung komme ich an alles super dran, ohne dass ich lange nach dem einen paar Ohringe kramen muss.

Kleiner Tipp: Shampoo, Duschgel und Zahnpasta kaufe ich immer erst nach der Ankunft, da ich keine Lust habe, die Sachen beim Reisen mitzuschleppen.

[affiliate]#button#[/affiliate]

4 Lieblingsbuch

Wie schon erwähnt liebe ich es, im Urlaub zu lesen. Nicht nur das, sondern ich lese auch liebend gerne gute Bücher mehr als einmal. Und obwohl ich einen E-Reader habe und ebenfalls gerne benutze, lese ich im Sommerurlaub am liebsten echte Bücher.

Meist schaffe ich eh nicht mehr als ein Buch und ich nehm an den Strand sowieso nur Sachen mit, die nicht mehr als 10 Euro kosten.

Schließlich möchte ich mich ja entspannen und nicht immer mit einem Auge mein Strandlager im Auge behalten.

Liegt dann kurz vor der Rückreise ein ziemlich abgenutztes Taschenbuch auf dem Nachttisch neben dem Bett, das schon ein paar Flecken von Meerwasser und der Sonnenmilch hat, dann weiß ich: Ja hier hab ich einen ziemlich guten Sommerurlaub erlebt.
[affiliate]#button#[/affiliate]

Ich hoffe meine Reisetipps haben Dir etwas geholfen, Dein schönes Zuhause ein wenig mit auf Reisen zu nehmen. Und für alle, die auch mal Heimweh haben: Reisen ist schön! Aber es ist auch schön, anzukommen und zu denken: Toll, wieder Zuhause. Habt einen schönen Urlaub!

Copyright: Titelbild H&M

ahoipopoi-interior-blog